OK

Charles Cottet, Joueur de hockey, 1981, Vitrail au plomb, 153 x 150 cm

Michel Guével, Incandescence bleue, 1988, Dalle de verre, 250 x 145 cm

Yves Siffer, Nature morte à la corbeille de verres et aux roses blanches, 2006, Peinture sous verre, 35.5 x 44.5 cm

Vitromusée et Vitrocentre Romont constituent le pôle suisse pour les arts du verre.


Glaskunst

Künstler haben sich schon immer von der Schönheit des Glases verführen lassen. Alte Methoden, neue Techniken und zeitgenössische Experimente haben Kunstschaffende vielfältig angeregt.

Die auf dem Vitroparcours vertretenen Werke veranschaulichen einige der Anwendungen von Glas in der Kunst:

Michel Guével

Blaues Leuchten, 1988, Glasplatte, 250 x 145 cm

Eine abstrakte Komposition in Blautönen, belebt durch das Aufblitzen gelber Akzente. Die Formen der Glasstücke wurden bewusst grob und rau belassen.

Mehr Informationen

Yves Siffer

Stillleben mit Glas-Korb und weissen Rosen, 2006, Acryl hinter Glas, 35.5 x 44.5 cm

Dieses Stillleben zeigt einen mit Gläsern gefüllten Korb, eine Postkarte des Schlosses von Romont, eine Flasche und eine Vase mit weissen Rosen.

Mehr Informationen

Glasobjekte

Pokal mit Griff aus blauem Kobalt und neugotischem Dekor auf körnigem Hintergrund, Frankreich, 1830-1840

Glas wird seit Jahrhunderten im Alltag verwendet. Handwerker haben in der Vergangenheit immer versucht, schöne Glasobjekte herzustellen, auch wenn sie in erster Linie zweckmäßig waren. Die zeitgenössische Produktion in diesem Bereich ist ebenso vielfältig und dynamisch. Künstler und Designer beherrschen dieses besondere Material, und spielen mit seinen Möglichkeiten.

Das Vitromusée und das Vitrocentre Romont bilden das Zentrum für Glaskunst in der Schweiz.

Das Vitromusée Romont

Das Vitromusée ist ganz der Glaskunst gewidmet. Es bewahrt Sammlungen von Glasmalereien, Gemälden unter Glas, Glasobjekten, grafischen Arbeiten sowie Werkzeuge und Materialien, die mit der Glaskunst in Verbindung stehen. Fragmente von antiken Glasfenstern, Glasmalereien und künstlerischen Glassammlungen sind ebenfalls enthalten. Diese Sammlungen werden in den Ausstellungen des Museums präsentiert.

Skizzen, Modelle und Projektentwürfe zeugen vom künstlerischen Schaffen, das der Herstellung eines Glasfensters vorausgeht. Das Museum bewahrt eine bedeutende Anzahl dieser vorbereitenden Arbeiten auf. Die im Laufe der Jahre von Glasern verwendeten und im Vitromusée zusammengetragenen Werkzeuge sind äußerst selten.

Ankäufe, Vermächtnisse und Schenkungen erweitern die Themenkreise des Vitromusée: Hinterglasmalerei, künstlerisches Glas, geblasenes Glas etc. Das Museum unterstützt das zeitgenössische Schaffen durch den Erwerb neuer Werke und die Organisation von Ausstellungen, welche die Vielfalt des heutigen Glasschaffens aufzeigen. Die Sammlungen werden ständig weiterentwickelt und neue Räume geplant. Die Konzentration all dieser Facetten der Glaskunst an einem Ort ist aussergewöhnlich.

www.vitromusee.ch

Das Vitrocentre Romont

Das 1988 gegründete Vitrocentre Romont konzentriert sich auf die Erforschung der Geschichte der Glasmalerei und Hinterglasmalerei sowie auf die Konservierung und Technologie der Glaskunst. Es erstellt Gutachten, berät bei der Konservierung und Restaurierung, entwickelt Bildungsprogramme, stellt Dokumentationen zur Verfügung und beantwortet Fragen zur Glaskunst. Die zahlreichen Publikationen zeugen von der Dynamik der Forschung des Vitrocentre. Seit 2012 ist das Vitrocentre ein assoziiertes Institut der Universität Fribourg.

www.vitrocentre.ch

Vitrosearch

vitrosearch.ch ist die Datenbank des Vitrocentre und des Vitromusée Romont. Sammlungen und Werke die zum Schweizer Glas-Kulturerbe gehören,  werden nach und nach online gestellt. vitrosearch macht damit die von diesen beiden Institutionen erstellte Dokumentation in einem virtuellen Forschungsraum der Öffentlichkeit zugänglich.

Literaturverzeichnis

U. Bergmann, R. Hasler, Y. Jolidon, A. Kaiser, B. Kurmann-Schwarz, S. Trümpler, Raconte-moi le vitrail… Une introduction basée sur des oeuvres du Vitromusée Romont et de vitraux de la région, Vitromusée Romont, 2006
Nicole Blondel, Le Vitrail - Vocabulaire typologique et technique, Imprimerie Nationale, Paris, 1993
Geneviève Brisac, Le Vitrail, Editions de La Martinière, Paris, 1994
Etienne Chatton, Nouveaux signes du sacré, le vitrail contemporain, Loisirs et pédagogie, Lausanne et Editions Fragnière, Fribourg, 1985
Yves Jolidon et al., Yves Siffer Peintre sous verre Hinterglasmaler, Vitromusée Romont, 2009
Y. Jolidon et F. Ryser, Raconte-moi la peinture sous-verre… Une introduction basée sur des œuvres du Vitromusée Romont, Romont, 2006
Astrid Kaiser et al., Vitraux contemporains de l’arc jurassien, Guides d’art et d’histoire de la Suisse, Berne, 2018
Gérard Pfulg, vitraux modernes Romont et environs, Guides d’art et d’histoire de la Suisse, Berne, 1991
Stefan Trümpler, Vitrail et vitrerie décorative. Aide-mémoire de l’Office fédéral de la protection de la population, Protection des biens culturels, 2004

http://www.idverre.net/encyclo/index.php
https://www.vitrosearch.ch
https://www.vitromusee.ch
https://www.vitrocentre.ch

Vitroparcours Au Château Postfach 225 CH-1680 Romont Tel. +41 (0)26 652 18 34 Fax +41 (0)26 652 49 17 cr:vasb:ivgebcnepbhef.pu